Aktuelles

  Neues aus dem Org.- Büro
Mo 09.06.2014 15:19
die Vorbereitungen für die 55. ADAC Cosmo Rallye Wartburg laufen zwar auf Hochtouren, jedoch haben wir alle noch ein flaues Gefühl in der Magengegend. Nach dem tragischen Unfall im letzten Jahr, war der Verein über mehrere Monate wie gelähmt. Niemand hatte mehr Lust, auch nur an Rallye zu denken. Viele von uns haben die beiden Mädchen persönlich gekannt und sind noch heute geschockt, von dem tragischen Ausgang des Unfalles. Wir wissen zwar um die Gefahr die unser geliebter Sport mit sich bringen kann, werden aber dennoch innerlich fast zerrissen wenn es zum Schlimmsten kommt. Kein Veranstalter auf dieser Welt möchte, dass irgendjemand auf seiner Veranstaltung zu Schaden kommt oder gar sein Leben verliert! So auch wir nicht! Unsere Gedanken sind auch heute noch bei diesen beiden tollen Sportlerinnen, aber auch ihren Familien.
Nur langsam kam die Bereitschaft wieder auch in 2014 eine Rallye zu veranstalten. Wir glauben, es wäre sicher auch im Sinne von Ina und Janina das wir die Tradition der Rallye Wartburg weiter führen.

Aus den o.g. Gründen sind wir eigentlich viel zu spät in die Vorbereitungen für dieses Jahr gegangen. Dennoch können wir heute sagen, wir sind auf einem guten Weg. Langsam nimmt die Veranstaltung Formen an. Wir wollen uns erneut bemühen einen Mix aus alt Bewährtem und etwas Neuem anzubieten. Die erste Neuerung ist, dass wir den Schritt gewagt haben, jetzt wieder unter der Fahne das ADAC, einen Lauf zur neuen Masters DRM auszurichten. Dies ist uns nicht leicht gefallen, da wir im AvD immer einen ehrlichen, fairen und verlässlichen Partner hatten, bei dem wir uns an dieser Stelle für die tolle Zusammenarbeit in den letzten Jahren herzlich bedanken wollen!
Im Rahmen der neuen Masters DRM wird bekanntlich auch der ADAC Opel Rallye Cup ausgetragen. Was liegt da näher als gerade bei uns, als Opel Standort, mit dem Werk in dem der Adam gebaut wird, einen Wertungslauf zum Cup auszurichten. Wir freuen uns den ADAC Opel Nachwuchs bei uns begrüßen zu dürfen.
Wir halten weiter an unserem Konzept von Freitag bis Sonntag fest. Der Freitag läuft wie schon im vergangenen Jahr, mit unserem Shakedown auf dem Cosmodrom und dem anschließenden Showstart in Eisenachs Mitte. Der Samstag wird ein wenig verändert, aber der Sonntag ist komplett neu.
Auf Grund einer Baustelle zwischen Falken und Schierschwende ist es uns dieses Jahr leider nicht möglich, die Schönberg Prüfung zu fahren. Da "nur" noch die Heldrastein im Norden des Wartburgkreises übrig bliebe, diese Prüfung aber nicht sehr lang ist um die lange Verbindungsetappe in den Norden zu rechtfertigen, mussten wir schweren Herzens auch diese WP für dieses Jahr canceln. Nach jetzigem Planungsstand werden wir auch den Sonntag im Süden des Kreises verbringen. Wenn wir die Genehmigungen für unsere Planungen haben, werden wir genauer Auskünfte über den Streckenverlauf geben.

Zum Schluss möchte ich noch auf den schon viel zitierten Artikel aus der Thüringen Allgemeinen eingehen, das zwischen Krauthausen und Ütteroda keine Rallye mehr gefahren werden darf. Wir haben die Zusage aus der Gemeindeverwaltung Krauthausen, auch dieses Jahr die Ausfahrt aus dem Rundkurs Cosmodrom wieder über Madelungen, Krauthausen bis nach Ütteroda fahren zu dürfen. Die Ortslage Ütteroda werden wir dabei wieder nicht durchfahren, da der Ort ein eigenes Fest am Rallye-WE feiert. Das respektieren wir selbstverständlich! Wir wissen, dass es für einige Anwohner der betroffenen Gemeinden zu Einschränkungen durch die Rallye kommt. Ebenso wissen wir, das nicht jeder Rallye toll findet. Daher waren und sind wir immer bemüht mit den Gemeinden zu reden, ein gutes Verhältnis zu pflegen und Lösungen für eventuelle Probleme gemeinsam zu erarbeiten. Aufgetretene Schäden werden sofort durch uns repariert oder durch eine Fachfirma die unsere Versicherung bezahlt ausgeführt. Ortsansässige Vereine haben die Möglichkeit selbst von der Veranstaltung, z.B. durch den Verkauf von Bratwürsten und Getränken auf eigene Rechnung, zu profitieren. Es sollte immer eine Geben und ein Nehmen sein. Wir sind dankbar für das Entgegenkommen der Gemeinden und das Verständnis der Anwohner!!

Bis zu den nächsten News aus dem Org.- Büro

Euer
Th.G.

Zurück...