Aktuelles

  Was ist los in Rallye- Deutschland
Fr 24.12.2010 14:01
Eigentlich schreibt man ja zum Jahresabschluss wie toll die zurück liegenden Monate gewesen sind und wünscht allen ein schönes Fest und einen guten Rutsch. In den kalten Monaten konnten wir uns auch immer um Familie und Freunde kümmern die wir den Rest des Jahres sträflichst vernachlässigt haben. Eigentlich, denn dieses Jahr ist alles anders!

Die 51. Rallye Wartburg war für uns alle ein großer Erfolg. Die Fahrer, die Teams und die Zuschauer, alle waren zufrieden und auch der Observerbericht war objektiver als in den Jahren zuvor. Was will an mehr? Ein höheres Prädikat? Diese Frage stellt sich einem unweigerlich, wenn man im Rallyesport etwas bewegen möchte. Also, Sitzung anberaumt und die Frage auf die Tagesordnung gebracht. Nicht alle von uns waren pro DRM. Im Laufe der Diskussion zum Thema tauchten immer mehr Fragen auf. Unter anderem, können wir überhaupt einen DRM Lauf mit unseren Mitteln an Geld und Personal stemmen? Dürfen wir weiter an unseren Konzepten fest halten? Sind wir bereit uns die Veranstaltung eventuell aus der Hand nehmen zu lassen? Was bleibt am Ende von unserer Rallye Wartburg noch übrig? Kommen denn auch die kleinen Teams noch die als Hauptsponsoren die Flaschenbierhandlung aus der gleichen Straße und den Fleischermeister aus dem Nachbarort haben und sich den Sport vom Mund ab sparen? Diese aber auch ihr Startgeld bezahlen und damit zur finanziellen Tragfähigkeit einer solchen Veranstaltung beitragen! Oder, tritt ab 2012 die Gau- Regelung wieder in Kraft das es nur ein DRM Lauf je Gau geben darf? Vieles davon konnten wir nicht beantworten, haben aber einen Kompromiss gefunden mit dem alle leben konnten. Wir machen es wie die Sachsen und bewerben uns für einen Gemeinschaftslauf von DRS und DRM. So können wir uns für 2012 für eines der beiden Prädikate entscheiden und haben mal die komplette Deutsche Rallyeelite in Eisenach. Tolle Idee!! Also wurde der Antrag auf beide Prädikate an den DMSB abgeschickt. Kurze Zeit später bekamen wir ein offizielles Antragsformular zurück. Auf diesem Formular konnte auch eine weitere Serie beantragt werden. Auch hier haben wir zusätzlich die DRS eingetragen. Wenig später bekamen wir dann ein neues Formular auf dem die Austragung anderer Serien untersagt war. Das war schon harter Tobak. Der Schritt, uns jetzt ausschließlich für die DRM zu bewerben, war uns aber zu groß. Also haben wir trotz des Verbotes die DRS wieder mit angegeben. Letztlich war es für uns auch eine Frage des sportlichen Anstandes weiter an der DRS fest zu halten. Der AVD hatte uns 2008 in seine DRS aufgenommen, als wir trotz Verhandlungen mit dem ADAC ohne Prädikat da gestanden hätten. Der AVD hat uns auch immer den gestalterischen Freiraum gelassen UNSERE Rallye Wartburg zu organisieren. Zu Ehrenrettung das ADAC muss man aber auch ganz klar sagen, dass wir trotz DRS Prädikat weiter von unserem Dachverband unterstützt worden sind. Zur 50. Rallye Wartburg wurde sogar richtig tief in die Euroschatulle gegriffen. Für nächstes Jahr hatte man uns die Unterstützung auf Grund unserer Entscheidung pro DRS erst versagt aber inzwischen (wahrscheinlich wegen der Außenwirkung) schon wieder zu gesagt. Gott sei Dank!! Aber zurück zum Thema. Der letzte Antrag wurde wegen des Festhaltens an der DRS vom DMSB für ungültig erklärt. Spätestens jetzt musste auch dem letzten klar geworden sein, hier geht es nicht mehr um den Sport im Allgemeinen, hier geht es nur noch um Politik. Wir hatten Angst das der ganze Rallyesport in Deutschland den Bach runter gehen könnte und wir gleich mit. Da kam die Einladung von Jürgen Stehr zu einer Gesprächsrunde zwischen Veranstaltern und Fahrern sehr gelegen. Wir sind mit vier Vorständen, die auch das Mandat des restlichen Vorstandes hatten, nach Storndorf gefahren um eventuelle Veränderungen mit entscheiden und mit tragen zu können. Die Gespräche waren sehr konstruktiv und interessant. Wir haben gemerkt, dass eigentlich alle in einem Boot sitzen. Sowohl die Fahrer als auch die Veranstalter. Alle sind ihren Sponsoren verpflichtet und müssen lokalen Ansprüchen entsprechen und jeder möchte sich gerne mit einer DEUTSCHEN Meisterschaft schmücken. Aber keiner möchte das zu den momentanen Bedingungen. Es wurde ein Papier verfasst, welches Jürgen am nächsten Tag beim DMSB vorlegen wollte. Das Ergebnis ist ja allen hinlänglich bekannt. Der DMSB veröffentlichte seinen DRM Kalender ohne die Anregungen aus Storndorf in Betracht gezogen zu haben. Zuerst dachten wir das sei der Kalender von 1988, da gab es ja noch keine Läufe in den "neuen" Bundesländern. Wie auch? Aber nee, es war wirklich der Kalender für 2011! Die wollen die DRM tatsächlich ausschließlich in den "gebrauchten" Bundesländern fahren. Was für ein Fortschritt!?! Als hätten wir in den letzten Jahren nicht genug unter Beweis gestellt das auch wir im Osten geile Veranstaltungen und eine Fanbase ohne Gleichen haben. Bedenklich an dem neuen Kalender ist aber auch, dass Veranstaltungen in dass Prädikat gehoben wurden, die selbst eingesehen hatten, das die DRM noch eine Nummer zu groß für sie ist. Wer könnte diese Einsicht besser verstehen als wir selbst. Es sollte doch eigentlich keiner verbogen werden. Die Verantwortlichen dafür müssten doch eigentlich erkennen, das in den Vereinen ausschließlich Hobby- Organisatoren arbeiten, wo jeder Spaß an seiner Freizeitbeschäftigung haben möchte und nicht am Ende des Jahres sagen muss das sein Hobby mal so richtig Scheiße ist. Es bleibt nun abzuwarten wie die Teams sich entscheiden welches Prädikat sie in 2011 fahren werden und wie die Gespräche zwischen den Verbänden im Januar ausgehen werden. Fakt ist aber eins, wir brauchen nach wie vor eine erste und eine zweite Liga in der Deutschen Rallyelandschaft. In diesen beiden Ligen müssen sowohl Fahrer als auch Veranstalter auf und wieder absteigen können, ungeachtet der territorialen Herkunft!! Ist schon ganz schön verrückt das Ganze!

Aber eines können wir schon jetzt versprechen, auch 2011 wird es wieder eine Rallye Wartburg geben die Euch alles bietet was Ihr von einer tollen Veranstaltung erwartet.


In diesem Sinne
Euch allen verrückte Weihnachten
und einen gepflegten Drift ins neue Jahr!!

Euer Th.G.
MC-E.

Zurück...