Aktuelles

  Werner siegt nach Dobberkau-Fehler
Di 05.08.2008 14:48
Anton Werner und Ralph Edelmann gewinnen die Rallye Wartburg.
Nach einem unglaublich spannenden Duell auf den letzten Wertungsprüfungen der 49. ADAC Rallye Wartburg konnten die Bayern Anton Werner und Ralph Edelmann mit einem hauchdünnen Vorsprung von nur 0,7 Sekunden den Sieg einfahren.
Noch am Nachmittag lag Porsche-Pilot Olaf Dobberkau mit knapp 20 Sekunden Vorsprung vorne, doch das Team leistete sich einen entscheidenden Fehler. Mit vier Minuten Verspätung kam Dobberkau an der Zeitkontrolle der vorletzten Prüfung an - als Folge gab es 40 Strafsekunden und die Führung wechselte zu Werner.
Auf den letzten beiden Prüfungen gab Dobberkau noch einmal alles, konnte aber den Vorsprung, den Anton Werner mit seinem neu aufgebauten 911 GT3 nun hatte, nicht mehr einholen. "Dass wir eine falsche Zeit gerechnet haben und deshalb zu spät zum Start gekommen sind, war sehr ärgerlich. Aber Fehler passieren und ich muss weiter auf meinen ersten Sieg in Eisenach warten", so Dobberkau im Ziel.
Rang drei sicherte sich Maik Stölzel im Skoda Octavia WRC, der mit einem Rückstand von 3:10,6 Minuten das Ziel in Eisenach erreichte. Die seriennahe Gruppe-N konnte Rainer Noller für sich entscheiden. Der Mitsubishi-Pilot beendete die Rallye auf Gesamtrang vier, vor Heiko Scholz, der im Honda Civic schnellster Zweiradler wurde. Mit diesem Ergebnis übernahm Noller nach zwei Rallyes die Führung in der Punktetabelle der DRS, denn der als Spitzenreiter angereiste Essener Tim Stebani (Skoda Octavia Kit Car) musste nach einem Fahrwerksdefekt die Segel streichen. "Spitze, dass ich hier den Gruppensieg und den Sprung an die DRS-Spitze geschafft habe", freute sich Noller im Ziel. Ellen Lohr, die während der ersten Etappe noch auf Schlagdistanz zu Noller gelegen hatte, büßte durch eine versehentlich gefahrene Zusatzrunde auf einer Rundkurs-Prüfung viel Zeit und mehrere Plätze ein. Sie beendete die Rallye auf Platz sieben.
Bei besten äußeren Bedingungen zog es auch in diesem Jahr wieder viele Fans an die anspruchsvollen Strecken rund um die Wartburgstadt. Von den 66 gestarteten Teams konnten nur 40 die Rallye beenden. Der nächste DRS-Lauf ist die AvD-Rallye Niederbayern am 29./30. August.
Ergebnis 49. ADAC Rallye Wartburg
01. Werner/Edelmann, Porsche 911 GT3 1:01:48,3
02. Dobberkau/Gäbler, Porsche 911 GT3 RS + 0:00,7
03. Stölzel/Hinneberg, Skoda Octavia WRC + 3:10,6
04. Noller/Walz, Mitsubishi Lancer Evo 7 + 4:40,5
05. Scholz/Karpa, Honda Civic Type R + 5:27,0
06. Pedersen/Hogrefe, BMW M3 E30 + 6:01,2
07. Lohr/Becker, Subaru Impreza STI +6:38,2
08. Depping/Krämer, Mitsubishi Lancer Evo 7 + 7:07,9
09. Kohl/Tanz, BMW Compact + 7:21,0
10. Hendel/Braun , Opel Astra F GSI 16V + 7:39,8

Zurück...